Gerecht genießen - 2.000 Gemeinden trinken fairen Kaffee

Inzwischen sind es weit über 2.000 Gemeinden, die sich dieser Aktion von Brot für die Welt „Gerecht geniessen“ angeschlossen haben und bei ihren Veranstaltungen nur noch fair gehandelten Kaffee und Tee ausschenken. Auch wir in Gültlingen haben uns dieser Selbstverpflichtung angeschlossen.

Als Kirchengemeinde verpflichten wir uns, dass bei allen unseren Veranstaltungen ausschließlich Kaffee und Tee aus Quellen des Fairen Handels mit dem Transfair-Siegel ausgeschenkt wird. Gastgruppen und Gastfamilien unseres Gemeindehauses empfehlen wir, dasselbe zu tun.

Was ist Fairer Handel (Fairtrade)?

„Fair trade“ ist eine Strategie zur Armutsbekämpfung. Durch gerechtere Handelsbeziehungen soll die Situation der benachteiligten Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Südamerika verbessert, die Binnenwirtschaft gestärkt und langfristig ungerechte Weltwirtschaftsstrukturen abgebaut werden.

Verkauf von „Eine Welt Produkten“

Einkaufen können Sie fair gehandelte Waren (Kaffee, Tee, Reis, Gewürze, Schokolade, Kakao usw.) bei allen „Gottesdiensten im Grünen“, beim herbstlichen Buchbazar und das ganze Jahr über bei Familie Vogel Mühlehof 5.

Sie tun damit dreifach Gutes:
>> Sie ermöglichen den Erzeugern in der so genannten “Dritten Welt“ ein menschenwürdiges Leben.
>> Sie erhalten Produkte von hoher Qualität zu fairen Preisen
>> Die Überschüsse die der „Weltladen“ in unserer Gemeinde erwirtschaftet, kommen Brot-für-die-Welt zu Gute.

Ansprechpartnerin: Bettina Vogel, Mühlehof 5, Telefon 931930